++++++ IN MEMORY OF WAYMOND HARDING ++++++

Die BLUES CRUISERS wurden im Sommer 1988 von Ede Keiser und Frank Wiedemann in Frankfurt gegründet. Gleich nach den ersten Proben in der klassischen Besetzung im Stil von S.R. Vaughan und Jimi Hendrix stieß Sänger und Saxophonist Waymond Harding zu der Band, die innerhalb der folgenden drei Jahre in fast allen Clubs im Rhein Main Gebiet, sowie auch überregional in vielen Teilen Deutschlands auftrat. Nach mehreren Umbesetzungen fand die Band im Frühjahr 1994 zu der Besetzung, in der die 1997 erschienene CD Free Cruisin' eingespielt wurde (Waymond Harding - sax, voc, Ede Keiser - b, voc, Michael Lehberger - git, Marc Mandel - key, Lars Grote - dr). Drei Jahre später wurde schließlich das inoffizielle Livealbum Cruisin' Live Through Muddy Water aufgenommen. Auch international war die Band aktiv un bestritt u.a. Konzerte in Italien und Österreich.

Nach dem überraschenden Tod von Waymond Harding am 20.09.2014 lösten sich die BLUES CRUISERS auf.

Waymond Harding

Ede Keiser

Michael Lehberger

Lars Grote